Français

Pfeilschnelle Flieger - träge Krabbler

Die Insektenwelt rund um Ganges

Libellen

Wer mit offenen Augen durch die Garrigue in der Umgebung von Ganges streift, entdeckt immer kleine Abenteuer und Schönheiten: den Überlebenskampf der Libelle im Spinnennetz, den Sex der Streifenwanzen vor den Augen des Fressfeindes, die riesige Holzbiene, die in einer Distelblüte wühlt, die Plumpschrecke, die sich aus der zu eng gewordenen Haut befreit, die Gottesanbeterinnen, die sich vor dem Begattungsritual belauern. Oder das vielfüßige Insektengekrabbel auf einer einzigen Blüte.

Käfer

Wanzen

Bei dem Stichwort denken viele nur an kleine bräunliche Blutsauger in den Betten schmuddliger Pensionen, nicht aber an kunterbunte Bewohner von Blüten und Stängeln. Für die meisten Wanzen gilt: Sie bewegen sich wenig. Sie stinken. Sie leben vom Saft, den sie aus Pflanzen oder Tieren (oder beiden) saugen. Bis zum erwachsenen Insekt durchlaufen sie fünf Stadien als Nymphen, wobei diese in Größe und Form jeweils bereits den Erwachsenen ähneln, aber jedes Mal wieder anders gefärbt und gemustert sind.

Hautflügler

Zikaden: Der Sound der Garrigue

Die Stimme der Garrigue sind die Zikaden: Das Schnarren dieser gut Maikäfer großen Insekten übertönt im Juli und August alle anderen Geräusche draußen vor der Stadt. Mehr dazu in diesem privaten Blog-Eintrag.

Schrecken